Kaufpreiszahlung

/Kaufpreiszahlung
Wann erhalte ich mein Geld?

Bevor das Kaufgeld gezahlt wird, müssen vom Notar einige Genehmigungen, Unterlagen und Bescheide eingeholt werden. Dazu gehören: Auflassungsvormerkung für den Käufer, Löschungsbewilligung der Bank, Negativzeugnis für Vorkaufsrechte der Stadt und Gemeinde, GVO (Genehmigung nach Grundstücksverkehrsordnung) und mehr. 

Sie haben noch weitere Fragen oder Anmerkungen? Schreiben Sie uns Ihr Anliegen! Wir antworten gerne! Oder →rufen Sie uns an!

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns jetzt!!
  • Das Notaranderkonto bietet Ihnen Sicherheit!

  • Bei Direktzahlung müssen Sie den Notar über den Geldeingang informieren!

  • Kaufpreiszahlung erst bei Eingang aller Genehmigungen!

  • Der Käufer muss seine Barmittel vor der Bank überweisen!

  • Sie haften für die Notarkosten und Grunderwerbssteuern des Käufers!

Der Notar meldet sich bei Ihnen, wenn er weitere Dokumente benötigt. Wenn alles in Ordnung ist, fordert der Notar den Käufer anschließend auf, den Kaufpreis zu zahlen. Üblicherweise ist eine Zahlungsfrist von 2 Wochen im Kaufvertrag festgehalten, bis zu dem der Käufer das Kaufgeld auf das Notaranderkonto oder direkt auf Ihr Konto überweisen muss. Wenn er das nicht tut, gelangt er in Verzug

Bei einem Kredit des Käufers, soweit er Ihren nicht übernehmen möchte, müssen Ihre Grundschulden auf der Immobilie gelöscht werden. Die Löschungsbewilligung der Bank erfolgt, wenn der Kaufpreis die noch offenen Zahlungen deckt. Erst wenn die Bank des Käufers an erster Stelle im Grundbuch steht, wird der Kredit als Kaufgeld auf das Notaranderkonto oder Ihr Bankkonto ausgezahlt.

Voraussetzung der Bankzahlung ist, dass der Käufer die eigenen Barmittel bereits überwiesen hat. Solange der Käufer nicht gezahlt hat, sind Sie immer noch Eigentümer der Immobilie.

Die Zahlung des Kaufpreises an Sie ist abhängig vom Eingang der Genehmigungen. Das ist sehr unterschiedlich. Hier sind Sie abhängig von der Arbeitsweise der Behörden und Ämter.

Die Grunderwerbssteuer ist nicht Voraussetzung für die Kaufpreiszahlung. Sie haften jedoch für die Grunderwerbssteuer beim Finanzamt, falls der Käufer nicht zahlen kann. Wenn Sie das Kaufgeld als Direktzahlung auf Ihr Konto erhalten, dann müssen Sie sofort dem Notar Bescheid geben.